Fliesen Fessler

Herzlich Willkommen bei Fliesen Fessler - Herzlich Willkommen bei uns im Hause!

Fliesen-Fessler, die Adresse wenn es um Fliesen, Sanitär, Badmöbel und Natursteine geht.

Ab sofort: Neuheiten von der Fliesen-Messe in Bologna vom September 2019!

Freuen Sie sich auf weitere namhafte Hersteller: alle Fliesen können jederzeit in unserer Ausstellung angesehen werden. Auch Großformate von 120/240 über 100/300 bis zu 160/320 cm.

Für Bauträger und deren Kunden haben wir eigens ab 2019 eine zusätzliche große Ausstellung geschaffen. Diese wurde auf die Fliesenformate und preislichen Vorstellungen unserer Bauträger angepasst.

Terrassenplatten aus Feinsteinzeug in großer Auswahl zeigen wir ihnen in unserer Gartenausstellung.

 

Nutzen Sie die große Auswahl, die günstigen Preise und attraktiven Konditionen, die wir für Sie als Verteil- und Leithändler bieten können. In unserem Fliesenabholmarkt finden Sie dauerhaft reduzierte Aktionsware.

 -> Öffnungszeiten

Gerne sind wir auch bis 22.00 Uhr nach Terminvereinbarung für Sie da.

Trittsicherheit

Reibungskoeffizient ( demnächst als EN ISO 10545/7 in Kraft ):
Die Arbeitsstättenverordnung und die Unfallverhütungsvorschriften verlangen, daß Fußböden eben, rutschhemmend und reinigungsfreundlich sein müssen. Besondere Schutzmaßnahmen geben Ausgleiten sind erforderlich, wenn durch den Umgang mit Wasser, Öl, Schlamm, Fett oder Abfällen Rutschgefahr besteht. Bei der Auswahl der Belagstoffe ist darauf Rücksicht zu nehmen. Diese klare Forderung stützt sich auf Untersuchungen der Versicherungsträger, die ergaben, daß unter allen Unfallursachen das Ausrutschen an erster Stelle steht.

Verdrängungsraum

Gewerbebereich:
Zuständig: Hauptverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften ( HVBG ), Zentralstelle für Unfallverhütung und Arbeitsmedizin, 53754 St. Augustin, Prüfnorm: DIN 51130. Berufsgenossenschaft ( BG ) für den Einzelhandel, Fachausschuß ,Bauliche Einrichtungen", 53133 Bonn. Merkblatt: ZH1/571 Oktober 1993 ,Fußböden in Arbeitsräumen und Arbeitsbereichen mit Rutschgefahr".

Prüfverfahren: Schiefe Ebene, Begehung mit Sicherheitsschuhen, Gleitmedium Öl. Die Oberflächengestaltung kann eben, mikrorauh, rauh oder porofiliert sein. Der Verdrängungsraum ( V4 - V10 ) eines Bodenbelages ist der zur Gehebene hin offene Hohlraum unterhalb der Gehebene.

V4 4 cm³ / dm²
V6 6 cm³ / dm²
V8 8 cm³ / dm²
V10 10 cm³ / dm²


Rutschfestigkeit

Bewertungsgruppen Neigungswinkel
R9 >3° - 10°, geringer Haftreibewert
R10 >10° - 19°, normaler Haftreibewert
R11 >19° - 27°, erhöhter Haftreibewert
R12 >27° - 35°, großer Haftreibewert
R13 >35°, sehr großer Haftreibewert

Privatbereich:
Zuständig: diverse Versicherungsträger. Regelwerk und Prüfverfahren: ohne. Böden innerhalb und außerhalb von Wohnungen / Wohnhäusern. Empfehlung unter besonderem Sicherheitsaspekt: unglasierte Baukeramik oder matt-stumpfe Glasuren sowie alle Produkte mit Trittsicherheitsgruppe R9.

Bewertungsgruppen Neigungswinkel
R9 >3° - 10°
Bewertungsgruppen Neigungswinkel
A >= 12°
B >= 18°
C >= 24°


Barfuß-Naßbereich

Zuständig: Bundesverband der Unfallkassen e. V. ( GUV ). Böden in naßbelasteten Barfußbereichen, z. B. in Bädern, Krankenhäusern sowie Umkleide-, Wasch- und Duschräumen von Sport- und Arbeitsstätten. Prüfnorm: DIN 51097. Merkblatt: GUV 26.17 April 1986 ,Bodenbeläge für naßbelastete Barfußbereiche". Prüfverfahren: Schiefe Ebene, Begehung barfuß, Gleitmedium Netzmittellösung. Die Oberflächen sind eben, mikrorauh oder mäßig profiliert. Den Bewertungsgruppen sind die jeweiligen Bereiche zugeordnet. Der Gemeindeunvallversicherungsverband gibt Auskunft.
Bewertungsgruppe A:

  • Barfußgänge ( weitgehend trocken )
  • Einzel- und Sammelumkleideräume
  • Beckenböden in Nichtschwimmerbereichen, wenn im gesamten Bereich die Wassertiefe zwischen 80 cm und 1,35 m beträgt
  • Sauna- und Ruhebereiche ( weitgehend trocken )

Bewertungsgruppe B

  • Barfußgänge, soweit nicht A zugeordnet
  • Duschräume und Beckenumgänge
  • Bereich von Desinfektionssprühanlagen
  • Beckenböden in Nichtschwimmerbereichen, wenn in Teilbereichen die Wassertiefe unter 80 cm ist
  • Beckenböden in Nichtschwimmerbereichen von Wellenbecken
  • Hubböden und Planschbecken
  • Ins Wasser führende Leitern
  • Ins Wasser führende, maximal 1 m breite Treppen mit beidseitigen Handläufen
  • Leitern und Treppen außerhalb des Beckenbereiches
  • Sitzstufen und Liegen
  • Sauna- und Ruhebereiche, soweit nicht A zugeordnet

Bewertungsgruppe C

  • Ins Wasser führende Treppen, soweit nicht B zugeordnet
  • Durchschreitebecken
  • Geneigte Beckenrandausbildungen

Weitere Informationen erhalten Sie unter:

http://www.agrob-buchtal.de/download/download/358_15_technische_infos_7_01_7_19.pdf

Grenzstraße 9 - 72488 Sigmaringen-Laiz - Tel.: 07571 52115

joomla template